Lesedauer 4 Minuten

Ein Desaster: Deine Website ist nicht erreichbar und du verfällst schon langsam in Panik, weil deine KundInnen nicht auf deine Informationen zugreifen können, dich potenzielle Neu-KundInnen nicht erreichen können und du mit deinem Online-Shop nichts verkaufen kannst…

Keine Panik!  

Oft melden sich beim easyname-Support KundInnen mit dem Problem: “Meine Website ist nicht erreichbar, was kann ich tun?”. Wir zeigen dir die häufigsten Gründe dafür und wie du sie beheben kannst, damit deine Website schnell wieder erreichbar ist. Im folgenden Beitrag haben wir die acht häufigsten Gründe aufgelistet, die dafür Ursache sind, dass unsere Kunden sich bei uns melden und sagen: Meine Website ist nicht erreichbar.  

  1. Internetverbindung prüfen  
  2. Tippfehler im Domainnamen 
  3. SSL-Zertifikat 
  4. Inhaberverifizierung 
  5. Domain gelöscht 
  6. Externe Domain nicht eingebunden 
  7. Externe Seite falsch eingebunden 
  8. Proxy-Einstellungen   

1. Internetverbindung prüfen

Möglicherweise kannst du gerade nicht nur deine eigene Website nicht erreichen, sondern auch alle anderen Online-Dienste nicht? Dann solltest du sicherstellen, dass deine Internetverbindung uneingeschränkt funktioniert. Um ein Netzwerk- und Hardware-Problem auszuschließen, kannst du dafür am besten auf einem anderen Endgerät testen, ob du deine Website erreichen kannst. Ebenfalls ist der Test mit einem anderen Browser hilfreich.

2. Tippfehler im Domainnamen

Hast du den Namen deiner Website korrekt geschrieben? Schon ein kleiner Buchstabendreher kann für einen deutlich höheren Puls sorgen, wenn du deine Website vermeintlich nicht erreichen kannst. Prüfe daher zum Beispiel, ob du in der URL einen Buchstaben vergessen oder du dich einfach vertippt hast.

Prüfe daher zum Beispiel, ob du in der URL einen Buchstaben vergessen oder du dich einfach vertippt hast. Du kannst ebenfalls direkt „Vertipper-Domain“ mit registrieren und auf die richtige Domain umleiten.

3. SSL-Zertifikat

Unsere Kollegen aus dem Support-Team berichten, dass oft das abgelaufene SSL-Zertifikat schuld an einer Nicht-Erreichbarkeit der Website ist. Dann ist der Browser so eingestellt, dass er nur abgesicherte Seiten per https:// aufrufen kann. Diese Sicherheitseinstellung ist entweder per Browserkonfig oder mittels Plugin möglich. Selbst wenn du dann versuchst, deine Website mit http aufzurufen: Dein Browser leitet dich automatisch auf https weiter und schon bekommst du die Sicherheitswarnung angezeigt.  

Das kannst du auch ohne aktiviertes SSL-Zertifikat relativ leicht umgehen, indem du den Aufruf über einen Webproxy (zum Beispiel hidemyass) durchführst. Allerdings funktioniert das nicht automatisch mit jedem Webproxy. Daher solltest du es sicherheitshalber mit anderen Webproxys probieren, wenn es nicht auf Anhieb funktionieren sollte. 

Die tatsächliche Lösung für diese Problem ist allerdings die Aktivierung eines SSL-Zertifikates, damit deine Website wieder normal von überall auf der Welt aufrufbar ist. Hier findest du unsere SSL-Zertifikate Rapid SSL und Rapid SSL Wildcard. In unseren Hosting-Tarifen bekommst du sogar kostenlose Let’s Encrypt-Zertifikate für all deine Websites. Zu den Webhosting-Tarifen 

4. Inhaberverifizierung

Sehr häufig haben unsere Support-Kollegen auch mit dem Fall zu tun, dass bei den ICANN-Domainendungen (zum Beispiel: .org,. com, .net) einfach vergessen wurde, dass die Inhaberverifizierung noch durchgeführt werden muss. Damit sind dann die Domain Services deaktiviert, bei deiner Domain ist kein Nameserver mehr hinterlegt und deine Domain und damit deine Website kann nicht mehr aufgerufen werden.  

Die Lösung für dieses Problem ist, dass du einfach den Link in der entsprechenden E-Mail anklicken solltest, um die Bestätigung durchzuführen.  

Sollte die E-Mail-Adresse nicht mehr existieren, an die die E-Mail gesendet wurde, so ist ein Inhaberwechsel nötig. Leider kann nur so eine neue E-Mail-Adresse eingetragen werden. Anschließend können wir über die Registry eine neue Aussendung an die neue E-Mail-Adresse starten.  

Das klingt alles kompliziert? Ist es aber nicht! Wende dich gern an unser Support-Team, wir sind gern für dich da und unterstützen dich dabei! Hier findest du unsere Kontaktdaten: https://www.easyname.at/de/unternehmen/kontakt  

5. Domain gelöscht

Ein weiterer Grund für die Fehlermeldung “Website nicht erreichbar” ist die Löschung der Domain. Wenn zwischen der Löschung und Wiederherstellung der Domain allerdings zu viel Zeit vergangen ist, so existieren möglicherweise keine DNS-Einträge mehr und somit gelten wieder die Standardeinträge. Das merkst du, wenn du die Domain aufrufen möchtest und den Hinweis “Domain geparkt” angezeigt bekommst.  

Die Lösung hierfür ist, dass die Einträge wiederhergestellt werden müssen. Dafür gibt es zwei Wege: 

Wenn du dein Hosting bei easyname hast, dann muss bei den Subdomaineinstellungen  wieder die Verlinkung der Domain mit dem Webspace-Ordner oder dem Baukasten hergestellt werden.  

Wenn dein Hosting nicht bei easyname ist, dann müssen die vorherigen DNS-Einträge wieder hergestellt werden. Da wir jedoch keine DNS-History speichern, kennen wir die vorherigen Einträge nicht und können diese leider nicht wieder für dich herstellen.  

6. Externe Domain nicht eingebunden

Wenn du eine Easy Install App Installation durchgeführt hast und diese aus irgendeinem Grund fehlschlägt, wird auch die dazugehörige Subdomain entfernt. Einer der Gründe kann sein, dass beispielsweise bei einer neuen Version vom Hersteller die Installationsroutine geändert wurde und die vom Installatron verwendete Logik nicht mehr greift.  

Hier sollte eine nochmalige Installation Abhilfe schaffen – möglicherweise auch mit einer älteren Versionsnummer. Die fehlende Subdomain kannst du direkt bei der Installation über die Easy Install App (Punkt: “Neue Subdomain”) erzeugt werden.  

7. Externe Seite falsch eingebunden

Häufig haben unserer Supporter auch mit dem Fall zu tun, dass eine externe Seite zu uns per A-Eintrag zeigt, aber bei uns nicht als externe Domain eingebunden ist. Dann zeigt die ins Leere, genauer gesagt auf eine IP-Adresse unter der mitunter Tausendende oder mehr Subdomains bei uns gehosted werden und somit nur über die IP-Adresse nicht zuordenbar ist. 

8. Proxy-Einstellungen

Möglicherweise ist ein Konfigurationsfehler dafür zuständig, dass deine Website nicht erreichbar ist. Für den Websiten-Aufruf im Chrome-Browser können wir dir dafür die folgende Anleitung zur Behebung geben: Überprüfe dazu deine Proxy-Einstellungen und klicke auf “Erweiterte Einstellungen”. Scrolle bis zu dem Punkt “Netzwerk” und wähle “Proxy-Einstellungen ändern” aus. Klicke auf “LAN-Einstellungen” und setze einen Haken bei “Einstellungen automatisch erkennen” und bestätige es mit “OK”. Klicke auf “Inhaltseinstellungen” und wähle “Alle Cookies und Websitedaten” und klicke nun auf “Alle löschen”.  

So, das war jetzt viel Input, oder? Wir hoffen, wir konnten dein Problem mit unserem Blogbeitrag lösen? Wenn du alles durchprobiert hast und deine Website ist immer noch nicht erreichbar, dann wende dich bitte umgehend an unser Support-Team. Sie helfen dir gern und werden alles dafür tun, damit deine Website schnell wieder erreichbar ist.  

Hier findest du alle Daten, wie du unseren Support am besten erreichen kannst: easyname Kontaktdaten 

Übrigens, der Fehlercode für “Website nicht gefunden” lautet 404. Außer diesem Fehlercode gibt es natürlich noch einige weitere Fehlercodes. Wenn du dazu mehr erfahren möchtest, dann schau einfach mal auf unserer FAQ-Seite zum Thema HTTP-Fehlercodes vorbei. 

easyname ist ein österreichischer Webhosting und Domain-Anbieter mit Sitz in Wien. Das Unternehmen ist seit 2006 in Österreich erfolgreich und inzwischen auch in vielen anderen Ländern weltweit tätig.

Wir verfügen über zwei Hochleistungsrechenzentren in Wien, sowie über weitere Serverstandorte in Deutschland und der Schweiz. Weil uns die Datensicherheit ein besonderes Anliegen ist, stellen wir zu jedem Hostingpaket auch kostenlose SSL Zertifkate zur Verfügung. Mit unseren intuitiven Tools zur Erstellung von Websites und Webshops und mit mehr als 70 Easy Install Apps können alle schnell in die Online-Welt einsteigen.